GEC Geotechnik - expo & congress 2016

Am 16. und 17. November öffnet die GEC Geotechnik - expo & congress zum nunmehr vierten Mal ihre Pforten auf dem Gelände der Messe Offenburg. Jeweils ab 10:00 Uhr können Besucher die Ausstellung erkunden. Die Verschmelzung von Fachmesse und Kongress bildet eine zentrale Plattform für verschiedenste Unternehmen aus dem Geotechnik-Bereich und ist ein absoluter Pflichtbesuch für Experten und Interessierte.

Als wissenschaftliche Taucher möchten wir die Aufmerksamkeit auch auf geotechnisch relevante Fragestellungen unterhalb der Wasseroberfläche lenken. Im Fokus liegen die Früherkennung von Georisiken sowie die Prävention von (geo-)chemischen Veränderungen sowie geotechnischen Schadfällen.

Interesse geweckt? Dann verpassen Sie nicht unseren Vortrag:
In-situ-Methoden der geowissenschaftlichen Untersuchung aquatischer Systeme - Möglichkeit und Einsatzgebiete wissenschaftlicher Taucher.
Halten Sie sich dafür am Mittwoch, den 16. November ein Zeitfenster zwischen 15:10 - 15:40 Uhr in der Vortragsreihe "Kongress 2" frei!

Vortrag verpasst? Kein Problem! Besuchen Sie uns im Ausstellungsbereich am Stand 29. Gern stellen wir Ihnen unsere Methoden und Arbeitsmittel vor.

Sollten Sie bereits jetzt Fragen zum Thema Wissenschaftliches Tauchen haben, stehen wir Ihnen gern telefonisch oder per Mail zur Verfügung (Kontakt).


WANN? 16. - 17.11.2016

WO? Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg


Link: www.GEC-Offenburg.de

GeoWiD und SDC auf der boot 2016

Unter dem Motto 360° Wassersport erleben lockt die weltweit größte Messe für Wassersport vom 23. bis 31. Januar wieder abertausende Besucher nach Düsseldorf. Den 17 Messehallen mit ihren 20 Themen- und Erlebniswelten wird von rund 1.700 Aussteller aus 60 Ländern Leben eingehaucht.

Neben Luxusyachten und den neuesten Fun-Sportgeräten finden Sie zudem Aussteller, die sich aus wissenschaftlichem Interesse mit der Unterwasserwelt beschäftigen. Zu diesen gehören auch wir von GeoWiD - Geowissenschaftliche Dienste GmbH! In Zusammenarbeit mit dem uns eng verbundenen Scientific Diving Center der TU Bergakademie Freiberg werden wir uns in diesem Jahr an einem eigenen Stand präsentieren.

Wenn Sie beruflich vor gewässerspezifischen Fragestellungen stehen, finden Sie in uns einen professionellen Partner für qualitativ hochwertige, wissenschaftliche Dienstleistungen. Auf der boot 2016 haben Sie zudem die Möglichkeit, unsere Produkte aus der Nähe zu betrachten, sie anzufassen und sich von deren Qualität zu überzeugen. Selbstverständlich können Sie diese auch direkt zum vergünstigten Messepreis erwerben. Sie finden uns in Halle 4 am Standplatz 4B05-4, direkt vor der Bühne der Waterpixel World.

Wer sich für wissenschaftliches Tauchen interessiert, sollte sich auch das Ressort Scientific Diving am Stand unseres Partners VDST e.V. in Halle 3 nicht entgehen lassen. Hier finden Sie kompetente Ausbilder und weitere, interessante Ergebnisse von wissenschaftlichen Tauchkampangnen.

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und zum Dienstleistungsangebot oder wollen unser Unternehmen kennenlernen? Gern können wir uns auf der Messe zu einem persönlichen Gespräch verabreden! Bitte schicken Sie uns Ihren Terminvorschlag.

Wir sehen uns auf der boot 2016!

2nd European Conference on Scientific Diving 2016 in Schweden

Ein Jahr nach der letzten Konferenz in Stuttgart geht die ECSD in die nächste Runde. Die 2nd European Conference on Scientific Diving wird vom Sven Lovén Centre for Marine Sciences der University of Gothenburg in Schweden ausgerichtet. Die Konferenz bildet die Fortsetzung der Konferenzreihe Research in Shallow Marine and Fresh Water Systems, welche bereits in Freiberg, Millazzo und Bremen stattfand.

Anreise, Icebreaker und eine Tour durch die Forschungsstation finden am Sonntag, den 8. Mai statt. Montag, der 9. Mai ist offizieller Konferenzbeginn. Bis Freitag, den 13. Mai stehen den Teilnehmern eine große Auswahl an interessanten Vorträgen und Workshops rund um das Thema Wissenschaftliches Tauchen und dessen Anwendung zur Auswahl. Dazu zählen auch Tauchgänge, bei denen die vermittelten Methoden angewendet werden. Der finale Ablaufplan ist nun verfügbar: Link zur PDF (geä. 22.04.2016)

Dieses Event lassen wir uns natürlich nicht entgehen! Selbstverständlich werden wir uns auch beim 2nd ECSD miteinbringen und mit mehreren Vorträgen und Posterbeiträgen sowie einem Präsentationsstand im Foyer dabei sein. In den Pausen werden wir für Sie unsere neuesten Spezialgeräte für Wissenschaftliche Taucher bereithalten - anfassen erlaubt. ;)

Als Hauptreferenten erwartet die Teilnehmer ein hochwertiges Quartett: Dr. Miriam Weber vom HYDRA Institut auf Elba (Italien), Jens Auer von der Universität in Süd Dänemark, Dr. George I. Matsumoto vom Monterey Bay Aquarium Research Institute in Kalifornien und Dr. Jan Czerny vom GEOMAR in Kiel.

Bis zum 4. Dezember 2015 können noch Abstracts eingereicht werden, die Registrierung ist noch bis zum 31. Januar 2016 möglich. Spätentschlossene können sich sogar noch zu Beginn der Konferenz am 9. Mai 2016 registrieren.

Wir freuen uns auf eine spannende Konferenz in Schweden und natürlich auch darauf, Sie an unserem Präsentationsstand begrüßen zu dürfen.

Quelle: The Sven Lovén Centre for Marine Sciences

Tauchexpedition Panarea 2015: Weiterbildungsmaßnahme "Advanced & Occupational Scientific Diving Methods"

Vom 28. August bis zum 11. September findet die Weiterbildung der TU Bergakademie Freiberg auf der äolischen Insel Panarea statt. Seit 2006 dient ein wasserbedeckter Vulkankrater vor der Küste der Insel als vielfältiges Untersuchungsobjekt und Grundlage für Qualifizierungsarbeiten und Forschungsprojekte. Panarea befindet sich im südlichen tyrrhenischen Meer, in unmittelbarer Nähe zum aktiven Stratovulkan Stromboli.

Wir bei GeoWiD sind sehr daran interessiert, uns ein genaues Bild über den jeweiligen Ausbildungsstand der diesjährigen Scientific Diver Anwärter zu verschaffen.

Durch schwefelhaltige Verbindungen ist das Wasser im Vulkankrater sehr sauer (niedriger pH-Wert) und erfordert dem Equipment das Maximum ab. Der optimale Tauchplatz, um unsere Produkte und Prototypen unter härtesten Bedingungen zu testen!

Während dieser Weiterbildung werden neben theoretischen und praktischen Schulungen in wissenschaftlichen Bereichen, sowie Tauchsicherheit und -technik auch didaktische Methoden und Führungsfähigkeiten vermittelt und bewertet.
Unsere Fähigkeiten in den Bereichen Wissenschaft, Organisation und Gruppenführung bzw. -management werden täglich in zwei bis drei Tauchgänge auf die Probe gestellt. Das Tauchen ist hierbei nur Mittel zum Zweck: es wird kartiert, Fest- und Lockergesteinsproben entnommen, austretende hydrothermale Fluide beprobt und auch Seegras und Mikroorganismen stehen im diesjährigen Fokus.

Die Teilnahme an dieser Exkursion ist uns erst durch das Weiterbildungs-Stipendium der Sächsischen Aufbaubank (SAB) möglich gewesen. Wir möchten uns hiermit in aller Form bei der Sächsischen Aufbaubank, dem Freistaat Sachsen sowie dem Europäischen Sozialfond und der EU für die Bewilligung der Fördergelder bedanken! An dieser Stelle möchten wir uns auch persönlich bei den uns zugeteilten Bearbeitern bedanken, welche nicht nur interessiert und freundlich waren, sondern sich zudem auch für einen sehr schnelle und reibungslose Bewilligung unseres Förderantrages eingesetzt haben.

Link: Sächsische Aufbaubank

66. Berg- und Hüttenmännischer Tag in Freiberg

In diesem Jahr richtet die Technische Universität Bergakademie Freiberg den Berg- und Hüttenmännischen Tag (BHT) zum 66. Mal aus. Das Freiberger Forschungsforum wird dabei vom Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf (HZDR) und dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) unterstützt. Was als studentische Veranstaltung im Jahre 1949 begann, hat sich mit der Zeit zu einer internationalen Konferenz entwickelt. In diesem Jahr werden 1000 Wissenschaftler aus über 30 Ländern erwartet. An den Abendemfpang am 17. Juni schließen sich am 18. und 19. Juni zwei Tage mit 13 Symposien an, welche Sie über die aktuellsten Themen und Fortschritten aus den Bereichen Geowissenschaften, Geotechnik, Bergbau und Metallurgie informieren und zu angeregten Unterhaltungen einladen.

Parallell zum BHT wird das Mine Water Research Center (MWRC) auch in diesem Jahr wieder eine Vortragsreihe zum Thema Wasser und Bergbau abhalten. In diesem Jahr gehören wir selbst zur Rednerschaft und freuen uns sehr über diese Möglichkeit. Wir laden sie daher recht herzlich zu unserem Vortrag "In-situ-Methoden der Untersuchung bergbaulich beeinflusster Stehgewässer – Möglichkeiten und Einsatzgebiete wissenschaftlicher Taucher" am 18. Juni um 09:00 Uhr ins Haus Formgebung (Bernhard-von-Cotta-Straße), Raum 0270 ein.

Das vorläufige Programm finden Sie auf der Seite des Freiberger Forschumsforums. Bitte beachten Sie, dass kurzfristige Änderungen möglich sind.

Link: Freiberger Forschumsforum

GeoWiD wird Mitglied im Mine Water Research Center der TU Bergakademie Freiberg

Das Mine Water Research Center (MWRC) der TU Bergakademie Freiberg bringt als Kompetenzzentrum für bergbaulich beeinflusste Gewässer Partner aus Forschung und Wirtschaft zusammen. Die Themen reichen dabei von anwendungsorientierten Fragestellungen (z.B. Gewinnung und Management) über Aufbereitungsverfahren (z.B. in-situ leaching) bis hin zur ökologischen Nachsorge (z.B. Monitoring und Behandlung von Bergbaufolgeseen). Im Mittelpunkt stehen interdisziplinäre Arbeits- und Forschungsansätze und die Etablierung entsprechender Forschergruppen. Darüber hinaus organisiert und veranstaltet das MWRC Weiterbildungsmaßnahmen wie Labor- und Blockkurse zu unterschiedlichen Themen.

Auf Grund des Angebotsspektrums in den Geo- und Umweltwissenschaften sieht sich auch die GeoWiD GmbH mit dieser Thematik konfrontiert und ist in diesem Bereich tätig.

Wir freuen uns daher, uns als neues Mitglied im Mine Water Research Center einbringen zu können und in Zukunft entsprechende Synergieeffekte für die Entwicklung nachhaltiger Konzepte nutzen zu können.

Eine erste Gelegenheit hierzu ergibt sich spätestens im Rahmen des Mine Water Symposiums 2015, welches im Rahmen des traditionellen 66. Berg- und Hüttenmännischen Tages am 18. und 19. Juni 2015 in Freiberg (Sachsen) abgehalten wird.

Link: Mine Water Research Center Freiberg

Vereinsgründung der German Academy for Underwater Sciences (GAUSS e.V.)

Die Gründung der GAUSS e.V. - German Academy for Underwater Sciences - ist ein weiterer großer Schritt in der Bestrebung, das wissenschaftliche Tauchen zu etablieren. Der Verein bildet eine Dachorganisation für alle Gruppen und Institution in Deutschland, welche das „Scientific Diving“ als Arbeitsmethode zur Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten unter Wasser durch speziell geschultes Fachpersonal ausüben.
eben der Funktion, umfassend über die geltenden Gesetze, versicherungstechnische Aspekte und sonstige Auflagen in Bezug auf das wissenschaftliche Tauchen aufzuklären und zu informieren, steht GAUSS zudem in engem Kontakt zu:


Vorsitzender der GAUSS e.V. ist Prof. Dr. Broder J. Merkel, Prorektor für Forschung der TU Bergakademie Freiberg und wissenschaftlicher Leiter des Scientific Diving Centers Freiberg.
Link: www.gaussonline.de
Faltblatt (PDF): deutsche Version
Leaflet (PDF): english Version

GeoWiD GmbH und Scientific Diving Center Freiberg im TV

Am Donnerstag, den 19.06.2014 um 19:00 Uhr ist es so weit! Der MDR regional gibt Ihnen in der Sendung MDR Sachsenspiegel einen kleinen Einblick in die einzigartige Ausbildung zum Wissenschaftlichen Taucher am Scientific Diving Center der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Selbstverständlich dürfen wir bei diesem Report über unsere Alma Mater nicht fehlen.

Sollten Sie die Sendung verpasst haben oder nicht empfangen können, müssen Sie trotz allem nicht darauf verzichten! Nach der Ausstrahlung wird die Sendung in der Mediathek des MDR verfügbar sein. Den entsprechenden Link finden Sie nach Ausstrahlung am Ende dieses Artikels.

Youtube-Kanal der TU Bergakademie Freiberg: LINK

futureSAX Ideenwettbewerb: GeoWiD unter den TOP 10!

Bis zum 15. Februar konnten Ideen eingereicht werden und seit Montag, dem 07.04.2014 stehen die 10 besten Ideen fest. Eine Jury aus Mitgliedern aller Wissenschafts- und Wirtschaftsbereiche selektierte diese Zehn aus über 70 eingegangene Ideen. Die Bewertung der Ideen erfolgte über...
...die grundsätzliche Verständlichkeit des Projekts für Dritte,
...die Erfolgschancen am Markt,
...die Einschätzung der Marktanalyse von potenziellen Kunden und Lieferanten,
...die Qualifikationen des Bewerbers/Teams,
...die mittel- und langfristigen Gewinnerwartungen,
...die prognostizierte Gewinn-Verlust-Rechnung
sowie die kritische Selbsteinschätzung der eigenen Idee mit ihren Stärken und Schwächen.

Die erste Runde haben wir gemeistert! Runde 2 finde am 07. Mai 2014 in Form einer Präsentation vor einer ausgewählten Jury statt, deren Vorsitz Hartmut Fiedler, Sächsischer Staatssekretär für Wirtschaft und Arbeit innehat.
Die Bekanntgabe und Prämierung der Gewinner findet am 16. Juli 2014 beim Idea Showcase im Rahmen des 4. Sächsischen Innovationsgipfels statt.

Unser Profil beim futureSAX Ideenwettbewerb finden Sie HIER.

Lehraufträge für Richard Stanulla und Robert Ganß am Scientific Diving Center der TU Freiberg

Im Zuge der partnerschaftlichen Kooperation mit der TU Bergakademie Freiberg sowie der engen persönlichen Bindung zum Scientific Diving Center (kurz: SDC) haben Richard Stanulla und Robert Ganß für das Sommersemester 2014 einen Lehrauftrag an der Universität erhalten. Der Lehrauftrag beinhaltet im Speziellen die Arbeit im Zusammenhang mit dem Kursangebot "Wissenschaftliches Tauchen" am SDC. Dieses ist als Wahlpflichtmodul aber auch im Rahmen des Studium Generale fest im Lehrangebot der TU verankert. Vermittelt werden theoretische und praktische Inhalte für die Verknüpfung von wissenschaftlichem Arbeiten und sicherem Tauchen und bietet engagierten Studierenden die Möglichkeit, sich zum CMAS*)-zertifizierten Scientific Diver zu qualifizieren.

Unser Team bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf eine professionelle Zusammenarbeit. Wir hoffen, die Ausbildung durch unsere personelle Unterstützung des Teams weiter zu verbessern und eine noch individuellere Betreuung gewährleisten zu können. Neben der personellen Unterstützung wird die GeoWiD GmbH auch für technische Unterstützung in Form unserer Spezialgeräte sorgen.


*) Welttauchsportverband

Neues Korallenriff im Irak von Wissenschaftlichen Tauchern entdeckt: Veröffentlichung unserer Kooperationspartner

Wir gratulieren unseren Kooperationspartnern recht herzlich zur aktuellen Publikation in der Onlinesektion "Scientific Reports" des Fachmagazins nature. Thema der Veröffentlichung ist das von Wissenschaftlichen Tauchern entdeckte Korallenriff vor der Küste des Iraks. Dies stellt dahingehend einen sensationellen Fund dar, weil Korallenriffe für gewöhnlich sauberes Wasser, geringe Schwankungen in der Wassertemperatur und dem Salzgehalt sowie geringere Wasserenergie bevorzugen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Temperaturschwankungen von 20 K, hohe Variationen im Salzgehalt, hohe Strömungsenergien und nicht zuletzt ein hoher Anteil an Sedimentfracht finden wir dort, wo Euphrat und Tigris sich in den persischen Golf ergießen. Auch eine nicht unerhebliche anthropogene (also "vom Menschen gemachte") Verschmutzung des Wassers ließ eine derartige Entwicklung nicht vermuten. Durch satellitengestützte Untersuchungsmethoden konnte dieses Riff, aufgrund der hohen Schwebstofffracht, bisher nicht entdeckt werden, so die Aussage von Hydrogeologie Prof. Broder Merkel (Leiter des Scientific Diving Centers und Prorektor für Forschung an der TU Bergakademie Freiberg). Dies bildet ein weiteres anschauliches Beispiel für die Notwendigkeit neuartiger bzw. bisher nicht ausreichend etablierter Untersuchungsmethoden und den Einsatz von Wissenschaftlichen Tauchern.
Die Publikation ist unter folgender Adresse zum freien Download verfügbar: LINK
Dass dieser Fund auch die allgemeine Aufmerksamkeit erregt, beweisen die Meldungen einschlägiger Nachrichtenportale:



Quelle: TU Bergakademie Freiberg